Kalender
Ausstellungen
Konzept & Geschichte

Über uns / Kontakt
Orientierung

Fotoarchiv
Aktivitäten & Presse
Links

English
Impressum

Pressemitteilung : Serie PARCELLA (#6)
Skupturenpark Berlin_Zentrum pr”sentiert:

Ayreen Anastas & Rene Gabri

We Draw Our Hope On Berlin, 2007

Screening Event: 20.30 – Donnerstag, 30. August

Workshop: 13.00 – Samstag, 1.September


Für die sechste Ausstellung des deutsch-ungarischen Kulturprojekts „Parcella” projizieren Ayreen Anastas und Rene Gabri die derzeitigen Auseinandersetzungen über die Mauer, die im besetzen Palästina gebaut wird, auf den Ort des Skulpturenparks Berlin_Zentrum. Ihr Projekt bezieht sich sowohl auf mögliche übertragbare Protestzeichen der existierenden Mauer in Palästina als auch auf historische Verweise, welche die Berliner Mauer auf ihren Ort zurückweisen, der ehemals Ost und West trennte. So wird die Öffentlichkeit mit einer provokativen Frage konfrontiert: Wie können sich diese Erfahrung der Teilung und des Widerstandes gegen die Mauer, die Ost- und Westberlin trennte, auf die Teilung in Palästina übertragen lassen?

Im Zusammenhang mit ihren Eingriffen in das Gelände werden die Künstler Filme zeigen, die auf ihren Reisen nach Israel und in das besetze Palästina enstanden sind. Darüber hinaus werden sie einen ganztägigen Workshop anbieten, der die Möglichkeit bietet, die Mauer in Palästina in weitere Zusammenhänge zu bringen und Raum für öffentliche Diskussionen zu schaffen. Die Teilnehmer des Workshops sind eingeladen, mit den Künstlern verschiedene Zeichen bzw. Schilder zu produzieren und im Skulpturenpark aufzustellen.

--------------------------
DETAILS
--------------------------


Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos.

Videovorführung
Wann: 20.30 – Donnerstag, 30. August 2007
Wo: Haus Ungarn, Karl-Liebknecht-Straße 9
Was: 2006 haben die Künstler 16 Reisen nach Israel und in die besetzen Palästinensergebiete gemacht. Die Orte, die sie besuchten, ergaben sich aus eigener Recherche und Diskussionen mit palästinensischen und israelischen Akademikern, Aktivisten und Künstlern. Jede Reise steht für einen Impuls für eine Reihe von Begebenheiten und Gesprächen. Daraus entstand eine Videoserie, die eine fesselnde Sammlung von besonderen Fallstudien zusammenführt.
Im Rahmen dieser Veranstaltung zeigen die Künstler erstmals ein Programm, das vollständig auf ihren Reisen basiert. Diese Filme verstehen sich als einen Vorschlag, alternativ zu konventionellen medialen Versuchen die Situation in Palästina/Israel zu erfassen und zu repräsentieren.

Workshop
Wann: 13.00 – Samstag, 1.September 2007
Wo: Skulpturenpark Berlin_Zentrum, Kommandantenstraße 22, 3. Stock
Was: Die Künstler werden im Workshop, die am Donnerstag gezeigten Filme weiter kontextualisieren um so in einen gemeinsamen Diskurs zu treten. Es besteht die Möglichkeit sowohl Ausschnitte dieser Videos zu sehen als auch Zusatzmaterial zu sichten.
Im zweiten Teil dieses Samstagsworkshops gestalten die Künstler gemeinsam mit den Teilnehmern Schilder und Banner, die auf dem Skulpturenpark plaziert werden. Die Idee und Hoffnung für diese Überlagerung besteht darin, die Mauer einzureißen. Die Künstler schöpfen ihre Hoffnung aus und von Berlin.

Der Workshop bietet die Möglichkeit, voneinander zu lernen und Gedanken auszutauschen; er ist kostenlos und wendet sich an die Öffentlichkeit.
Je nach Wetterbedingungen organisieren die Künstler abends ein Essen oder Grillen.

Adminstrative Note
Damit ausreichend Snacks und Getränke organisiert werden können, bitten wir vor Samstag um Anmeldung per email an: berlin@campcampaign.info

Die Reisen nach Palästina/Israel von Ayreen Anastas und Rene Gabri entstanden im Rahmen von
Liminal Spaces , ein Programm, das Künstler, Aktivisten und Intellektuelle aus Palästina, Israel und Europas zusammenbringt, um Projekte zur unterstützen, die sich mit der Situation in Palästina auseinandersetzen.


Die Ausstellungsreihe Parcella ist eine Kooperation mit KUNSTrePUBLIK e.V. und mit der Lumen Stiftung, Budapest.
PARCELLA findet im Rahmen von Bipolar deutsch-ungarische Kulturprojekte statt. Bipolar ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes.

Mehr Info:  mail@skulpturenpark.org  //  +49 30 259 319 44